Technology and Human Rights Hub

Als ökonomisches und politisches Schwergewicht, das zudem mehr als andere Regionen gewillt ist, Menschenrechte auch im digitalen Raum zu respektieren, muss Europa, und darin insbesondere Deutschland, eine Führungsrolle in der Technologiepolitik übernehmen.

Berlin wiederum, das historisch auch Massenüberwachung in der DDR erlebt hat, bietet den besten Rahmen für eine Begegnungsstätte von Tech-Aktivisten, und es ist auch bereits der Ort, an dem viele Tech-Aktivisten aus aller Welt leben und sich treffen. Wir haben einen Ort geschaffen, an dem Aktivisten arbeiten und gegenseitige und öffentliche Fortbildungen anbieten können. Dieses Zentrum, das zu einem vollwertigen Institut für Digitale Freiheit ausgebaut werden soll, steht der bestehenden Community zur Verfügung und bietet ihr die Gelegenheit und die Infrastruktur, sich mit weiteren Gruppierungen auf der ganzen Welt zu vernetzen.

Der Kern dieses „Technology and Human Rights Hub“ hat seine Tätigkeit in von uns gestellten Räumlichkeiten aufgenommen. Er wird von Entwicklern genutzt, die an Zensurumgehungswerkzeugen oder an sicheren Kommunikationstechnologien arbeiten, Freien Software-Bastlern, investigativen Journalisten und weiteren Aktivisten.